Unser Flyer Download hier…
Schon als Kind wollte ich unbedingt ein bestimmtes Pferd haben. Es war ein Tinker mit Namen Gipsy, in das ich mich hoffnungslos verguckt hatte. Leider war es aber nur ein jungmädchen Traum, der zu dieser Zeit einfach nicht umsetzbar war. Erst mit sechsundzwanzig, konnte ich mir den Traum erfüllen, als ich auf diese wunderschöne Shirestute mit Namen Anouk traf. Wenn es denn Liebe auf den ersten Blick gibt, so war es dann so mit ihr. Unser Verhältnis war prima, aber ich wollte mehr. Also suchte ich mir einen erfahrenen Reitlehrer und traf auf Christian Schurig, seines Zeichens Ausbilder für Pferd und Reiter. Seine Philosophie hat mich überzeugt und ich habe sie mir angenommen. Daraus sollte dann eine funktionierende Interessensgemeinschaft und auch Freundschaft werden. Christian trainiert noch heute nicht nur mich und Anouk, sondern auch ihre Halbschwester Tori und inzwischen Anouks Sohn Diamant. Außerdem gibt er sein Wissen und Können auch anderen Reitschülern weiter, hat er doch gleich zwei Schulpferde, Alex und Nando (Haflinger), mitgebracht.
Tori und Sandy

Über Sandy

Als Reitlehrer und Pferdeausbilder bin ich bestrebt, meine Philosophie an Reiter und Pferd weiterzugeben. So bemühe ich mich, nicht nur das Pferd auszubilden, sondern auch den Menschen für das Pferd vorzubereiten und weiter- zuqualifizieren. In einer guten Partnerschaft von Mensch und Tier ist ein ausgewogenes Reiten möglich, dass nicht nur beiden Spaß macht, sondern auch förderlich für Gesundheit und geistiger Ausgewogenheit ist. Pferd und Reiter sollten eine Einheit bilden, das muss jedoch intensiv trainiert werden.
Kurz Biografie 4. - 6. Lebensjahr - begonnen mit Voltigieren 6. - 22. Lebensjahr - klassische, englische Reitweise - Teilnahme an Dressur- und Springturnieren ab 23. Lebensjahr - Beginn der Westernreitweise Mit dem Erlernen der Westernreitweise begann ich zu verstehen, was es heißt, einen losgelassenen, taktfreien, ausbalancierten Sitz beim Reiten auf dem Pferd zu erlangen. Diesen Sitz und die Harmonie zwischen Pferd und Reiter gebe ich an meine Reitschüler weiter.
Christian
Christian Schurig

Über Christian

© MSW-Welten
Sandy Wohlleben
Pferde sind eine Leidenschaft, die uns nun einmal im Blute liegt und zusammengeführt hat. Dem Einen, Christian, geht es um das Training von Pferd und Reiter, der Anderen, Sandy, um eine bestimmt Rasse - dem Shire Horse. So verbindet sich ernstgemeintes Training mit einem schönen Hobby.
Wir sind Mitglied im …
Christian Schurig & Salt Rook Shire Horses salt_rook_shire_horses
© MSW-Welten

Salt Rook Shire Horses

Pferde sind eine Leidenschaft, die bei uns nun einmal im Blute liegt und zusammengeführt hat. Dem einen, Christian, geht es um das Training von Pferd und Reiter, der anderen, Sandy, um eine bestimmt Rasse - dem Shire Horse. So verbindet sich ernstgemeintes Training mit einem schönen Hobby.
Schon als Kind wollte ich unbedingt ein bestimmtes Pferd haben. Es war ein Tinker mit Namen Gipsy, in das ich mich hoffnungslos verguckt hatte. Leider war es aber nur ein jungmädchen Traum, der zu dieser Zeit einfach nicht umsetzbar war. Erst mit sechsundzwanzig, konnte ich mir den Traum erfüllen, als ich auf diese wunderschöne Shirestute mit Namen Anouk traf. Wenn es denn Liebe auf den ersten Blick gibt, so war es dann so mit ihr. Unser Verhältnis war prima, aber ich wollte mehr. Also suchte ich mir einen erfahrenen Reitlehrer und traf auf Christian Schurig, seines Zeichens Ausbilder für Pferd und Reiter. Seine Philosophie hat mich überzeugt und ich habe sie mir angenommen. Daraus sollte dann eine funktionierende Interessensgemeinschaft und auch Freundschaft werden. Christian trainiert noch heute nicht nur mich und Anouk, sondern auch ihre Halbschwester Tori und inzwischen Anouks Sohn Diamant. Außerdem gibt er sein Wissen und Können auch anderen Reitschülern weiter, hat er doch gleich zwei Schulpferde, Alex und Nando (Haflinger), mitgebracht.
Über Sandy
Als Reitlehrer und Pferdeausbilder bin ich bestrebt, meine Philosophie an Reiter und Pferd weiter- zugeben. So bemühe ich mich, nicht nur das Pferd auszubilden, sondern auch den Menschen für das Pferd vorzubereiten und weiterzuqualifizieren. In einer guten Partnerschaft von Mensch und Tier ist ein ausgewogenes Reiten möglich, dass nicht nur beiden Spaß macht, sondern auch förderlich für Gesundheit und geistiger Ausgewogenheit ist. Pferd und Reiter sollten eine Einheit bilden, das muss jedoch intensiv trainiert werden.
Kurz Biografie 4. - 6. Lebensjahr - begonnen mit Voltigieren 6. - 22. Lebensjahr - klassische, englische Reitweise - Teilnahme an Dressur- und Springturnieren ab 23. Lebensjahr - Beginn der Westernreitweise Mit dem Erlernen der Westernreitweise begann ich zu verstehen, was es heißt, einen losgelassenen, taktfreien, ausbalancierten Sitz beim Reiten auf dem Pferd zu erlangen. Diesen Sitz und die Harmonie zwischen Pferd und Reiter gebe ich an meine Reitschüler weiter.
Über Christian
Unser Flyer Download hier…
Sandy Wohlleben
Christian Schurig
Wir sind Mitglied im …